EPICON 6: Genussbringer par excellence

In der AUDIO, Ausgabe 1/2014, erhält die EPICON 6 eines der besten und besonders treffend beschriebenen Urteile der Fachpresse: "eine Meisterleistung" und "ein richtig großer Wurf".

"Einmal angeschlossen, wurde schnell deutlich, warum Meister Worre und seine Kollegen ihre Entwicklung mit so viel Enthusiasmus begleiten. Die EPICON 6 offenbarte eine unbändige Spielfreude, bei der man lange nach vergleichbaren Boxen suchen muss und sie dann, wenn überhaupt, erst in sehr viel höheren Preisklassen findet. Ist die anfängliche Irritation verdaut, keimt der Haben-Wollen-Effekt, denn das feine Ansprechen auf Klangdetails aller Art erhebt die angenehm wohnraumfreundlich dimensionierte Standbox zum Genussbringer per excellence.

Die Bewährungsprobe mit bekannten Ohrenputzern von Roxette und Metallica, die mit ihren orgiastischen Gitarrenakkorden und Gesangseinlagen höchste Anforderungen an das Differenzierungsvermögen einer Kette stellen, meisterte die EPICON 6 derart lässig, dass den Testern erst beim Versuch der Verständigung mit ihren Sitznachbarn bewusst wurde, welche enorme Klangintensität hier aufgefahren wurde – ganz ohne Zwicken in den Ohren.

Die Maximallautstärke im Messlabor lag mit 103 Dezibel im üblichen Rahmen, doch ungleich beeindruckender war der selbstverständliche Umgang mit Dynamikabstufungen aller Art. Bei der EPICON 6 genügten auffallend zivile Pegel um tief ins Geschehen einzutauchen. Die bange Frage, ob das Klangbild auch bei familienverträglichen Lautstärken genügend Struktur und Tiefe bietet, können Boxenkäufer bei der EPICON 6 getrost abhaken.

Trotz ihrer überragenden Spielfreude wirkte die EPICON 6 angenehm kultiviert und blieb ohne Vordergründigkeit. Vielfach herrschte ungläubiges Staunen, wie differenziert die nur rund einen Meter große Box im Bass- und Grundtonbereich zu Werke ging. Selbst erstklassig aufgenommene Konzertflügel mit ihrem unermesslichen Reichtum an Klangfarben konnten die Box nicht aus der Fassung bringen, weder tonal noch dynamisch. Lars Worre und seinem Team kann man zu dieser Meisterleistung nur gratulieren. Zähneknirschend wird auch der Wettbewerb anerkennen müssen, dass den Dänen mit der EPICON 6 ein richtig großer Wurf gelungen ist.

Fazit
Lassen Sie sich von den zierlichen Abmessungen nicht täuschen, die EPICON 6 hat es klanglich faustdick hinter den Membranen. Die neuen, betont linearen Magnetsysteme und die konsequente Vermeidung mechanischer Verluste verhelfen der skandinavischen Schönheit zu einer großartigen Verbindung aus Spielwitz und Klangrichtigkeit.

Audiogramm
+ Betont offener und kebhafter Klang auch bei zivilen Pegeln, vielschichtiger Bass, exakte Räumlichkeit
-  ./.

Neutralität (2x): 100 Punkte
Detailtreue (2x): 110 Punkte
Ortbarkeit: 100 Punkte
Räumlichkeit: 100 Punkte
Feindynamik: 105 Punkte
Maximalpegel: 90 Punkte
Bassqualität: 95 Punkte
Basstiefe: 90 Punkte
Verarbeitung: überragend
Klangurteil: 100 Punkte
Preis/Leistung: sehr gut"

Download des gesamten Tests als PDF-Dokument (2,8 MB)

DALI EPICON 6 walnut

You are about to leave this page

You are on your way over to our International page

Go to MyDALI Forum Close