JACOB BELLENS

Jacob Bellens ist dafür bekannt, feinfühlige und eingängige Melodien zu schreiben und sie mit seiner sehr charakteristischen Stimme überaus persönlich zu interpretieren. Das neueste, auch über die Grenzen Dänemarks hinaus veröffentlichte Album My Convictions, betont Jacob Bellens Stärken wieder auf eindrucksvolle Weise.

DAS BIN ICH!

Das neue Album enthält eine ganze Reihe eingängiger Songs, was kein Zufall ist:

- Ich habe ein gutes Gefühl mit diesem Album. Songs schreibe ich die ganze Zeit und My Convictions ist eher eine Sammlung von Liedern, deren Stimmung und Atmosphäre gut zusammenpassen, als eine Abfolge einzelner Songs. Es ist ein recht entspanntes Album.

- Auf meinen früheren Alben gab es Songs mit einer eher düsteren Stimmung, aber die neuen Titel haben eine völlig andere Ausstrahlung.

- Deshalb gibt es beispielsweise auch eine Instrumentierung mit Streichern und Glocken, und insgesamt finde ich, dass die Songs auf dem Album sehr passend arrangiert sind, sagt Jacob Bellens.

Ich gehe dahin, wohin mich der Song führt
Das Gespräch mit Jacob Bellens führen wir per Telefon, während er einen Kaffee in einem seiner Kopenhagener Lieblingscafés trinkt. Dort schreibt er auch häufig an seiner Musik.

Früher benutzte er hierfür die Minidisc und ein Notebook, heute einen Laptop. Die Werkzeuge haben sich geändert, aber die Vorgehensweise blieb über die Jahre weitgehend die gleiche. Denn es macht Spaß:

- Ich werde zum Schreiben eines neuen Songs inspiriert, weil ich die Möglichkeit habe, dies zu tun! Das ist der beste Weg, den ich kenne, um Neuland zu entdecken.

- Ich brauche meist nur eine Zeile eines neuen Songs, um sein Potenzial zu erkennen. Wohin möchte das Lied selbst gehen? Das erforsche ich und versuche zu entdecken, wohin mich der Song führt, erklärt er.

Freiheit gefunden
Jacob Bellens hat das Gefühl, mit zunehmendem Alter immer bessere Songs zu schreiben. Mit mehr Freiheit zu schreibe, bereitet ihm mehr Spaß und mehr Befriedigung.

In früheren Jahren hatte er eher das Gefühl, es mit einem Gordischen Knoten zu tun zu haben. Das Wichtigste war, einen Song fertig zu schreiben. Heute lässt er einen Song auch einmal jahrelang ruhen, bis es einen passenden Rahmen für ihn gibt – so wie auch bei My Convictions.

Früher hatte Jacob Bellens großen Erfolg mit den Bands I Got You on Tape und Murder. Warum veröffentlicht er jetzt auch Alben unter seinem eigenen Namen?

- Es war eine natürliche Entwicklung. Es fühlt sich gut an – nicht weil ich mit irgendetwas unglücklich war, sondern weil es für mich schlicht einfacher zu verstehen war, was ich mache. Das bin ich. Außerdem landet ein Song nicht an vier verschiedenen Stellen mit unterschiedlichen Bands und Titeln bei iTunes, scherzt er.

Leiser Sound ist guter Sound
Jacob Bellens sagt, er schreibe immer Songs. Und er beschäftige sich immer mit neuen Projekten. Während beispielsweise ein neues Album fertiggestellt wird, schreibt er schon an neuen Songs für künftige Projekte.

Und er geht seinen eigenen Weg. Während die Musikwelt stets auf Lautstärke setzt, hat Jacob Bellens eine andere Sichtweise:

- Wenn Sie mich fragen, was guter Sound ist, ist mein erster Gedanke, dass guter Sound leiser Sound ist. Ich hatte schon immer meine Schwierigkeiten mit Lautstärke der Lautstärke willen.

- Ich mag es, Musik unglaublich leise zu spielen. Sound mit Anstand, wenn Sie so wollen. Mein Eindruck ist oft, dass der Gegensatz von laut gut ist, sagt er.

Wie immer ist Jacob Bellens eingespannt in neue Projekte, neue Songs und neue Pläne. Zurzeit arbeitet er im Studio an neuen Alben. Dieses Mal scheint es auf Songs mit elektronischen Elementen und mehr Rhythmus und Groove hinauszulaufen. Er hatte nie einen Masterplan. Sein Plan ist die Musik.

Mehr Informationen finden Sie hier: www.jacobbellens.com.


- Rune H. Jensen, rhj@dali.dk

 

Jacob-Bellens-cover.jpg
Jacob-Bellens-2.jpg

You are about to leave this page

You are on your way over to our International page

Go to MyDALI Forum Close